Dienstag, 1. September 2020

Monatsrückblick Juli/August

Aus Urlaubs- und Zeitgründen diesmal ein Zweimonatsrückblick. Dementsprechend gibt es auch etwas mehr zu berichten.

Ich habe einige kleine Projekte von meiner ToDo-Liste erledigt. Zum Beispiel habe ich einen Staubsaugeranschluss für meine neue Bandschleifmaschine gebaut.

Staubsaugeranschluss für meine Bandschleifmaschine

Aus einem einfachen HT-Rohr-Reduzierstück von 50 auf 40 mm und noch etwas Rohr drumherum gebaut, sitzt das jetzt bombenfest. Ganz staubfrei ist das Arbeiten damit zwar nicht, aber das liegt wohl eher an der Konstruktion des Bandschleifers als an dem Staubsaugeranschluss. Allerdings zeigt sich bei der Absaugung auch, dass mein selbstgebauter Zyklonabscheider (Artikel hier) bei Schleifstaub nicht so effektiv arbeitet und der Staub zum Großteil im Staubsaugerbeutel statt in der Tonne landet. Dafür ist der Staub einfach zu leicht. Aber damit kann ich sehr gut leben.

 

Mobiler Frästisch aus einer alten WerkbankHöhenmesser für den Frästisch - einfach aus Resten gebautMeinen Frästisch habe ich auch endlich fertig gestellt und mir auch gleich noch einen Fräshöhenmesser gebaut. Ziemlich simpel und auch schon oft von anderen gezeigt, war es ein sehr günstiges Resteverwertungsprojekt, dass enorm hilfreich ist.

 

 

Ein Spuckschutz für einen BesprechungsraumDieser Höhenmesser kam dann auch gleich bei einem Auftragsprojekt zum Einsatz: Ich wurde gebeten, einen Spuckschutz für einen kleinen Besprechungsraum zu bauen. Aus einfachem Fichtenholz habe ich einen Rahmen gebaut, der mit Schlitz-und-Zapfen-Verbindungen und einklappbaren Standfüßen ein paar Besonderheiten bietet.



 

 

Da ich ja einen Großteil meiner Projekte am Couchtisch fertigstelle, habe ich mir ein Gestell gebaut, an dem ich einerseits meinen Fotohintergrund für meine Produktfotos befestigen kann. Zum anderen kann ich aber auch meine Kamera daran befestigen, um mich in Zukunft beim Arbeiten von oben filmen zu können. Das ganze habe ich auch mal wieder als Video auf YouTube festgehalten.

Kamishibai ist endlich fertig - mit neuem VerschlussUnd da wir beim Thema YouTube sind: Letztens hatte ich ein Video vom Bau eines Kamishibai veröffentlicht. Darin hatte ich schon meine Probleme mit dem Verschluss der Türen gezeigt. Jetzt ist auch der zweite Versuch gescheitert, so dass ich mir da was neues einfallen lassen musste. Es ist jetzt ein Drehknopf geworden. Damit ist der Kamishibai jetzt aber wirklich fertig und der Rückblick zu Ende :)

Mehr Infos zu den einzelnen Projekten findet Ihr auch auf meinem Instagram-Account: 00schralf

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).